Die Alphorngruppe Schlossruef Oensingen ist im Frühjahr 2004 gegründet worden und zählt im Jahre 2018 vierzehn Mitglieder, von denen zehn zu den regelmässig aktiven Bläserinnen und Bläsern gehören.

 

Geniessen sie an ihrem Fest traditionell Schweizerische Alphorn Musik in Kleinformationen oder als Gruppe. Die Alphorngruppe Schlossruef aus Oensingen sorgt in ihrer Tracht und mit natürlichen Klängen an jeder Veranstaltung für die richtige Portion Swissness.

 

 

Angebote

 Die Alphorngruppe Schlossruef nimmt regelmässig an regionalen und eidgenössischen Wettbewerben teil.

Zudem veranstalten wir in loser Folge Konzerte mit Blechblasorchestern und Jodelchören.

Die Gruppe steht auch für private und öffentliche Anlässe zur Verfügung.

Für Interessierte sind wir sehr gerne bereit Auskünfte zu geben.

 

Auftritte 

Wir lassen euch gerne an unserer Leidenschaft teilhaben.

Buche noch heute für deinen Anlass die passende Alphornformation.

 

Gruppe | Quartett | Trio | Duo | Solo

mit traditioneller Tracht oder schlicht Modern

 

Kurse

Hast du selber Interesse dieses spannende Instrument besser kennen zu lernen?

In unregelmässigen Abständen führt die Alphorngruppe Anfängerkurse durch und kann jeweils einige spielbegeisterte Alphornbläserinnen und Alphornbläserbläser in ihren Kreis aufnehmen.

Mitglieder

Aktive: Peter Brotschi | Carli Decurtins | Markus Gunziger | Franz Jäggi | Franz Müller | Walter Müller |

Hans Rindisbacher | Rolf Saner |Denise Sollberger | Markus Thommen | Alfons von Arx | Therese Zaugg | Fritz Zehnder

Passive: Angelo Hug | Ruth Portmann | Vroni Schindelholz | Brigitte Wüthrich

Freimitglied: Hansruedi Binz

Musikalische Leitung: Hans Rindisbacher

 

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

 

Statement des Vereinspräsidenten

Die Alphorngruppe Schlossruef Oensingen pflegt die Alphornmusik mit Solostücken, Duo- , Trio- und Quartettstücken und ist bemüht, einen homogenen Gruppenklang zu halten. Dabei ist die Kameradschaft und die Geselligkeit ebenso wichtig für gute Ergebnisse. Die Freude am Alphornspiel steht an oberster Stelle.

Peter Brotschi, September 2018